Eine außergewöhnliche Freundschaft unter Schuhputzer Kollegen


Mein Name ist Peter Borggreve und ich bin fast 10 Jahre als Schuhputzer oder besser gesagt als Event Schuhputzer tätig.
Anfangs arbeitete ich bei einer Berliner Schuhpflege Firma, welche Ihre Mitarbeiter mit einer Festeinstellung anwarb, welche sich aber leider als verstecktes Frainchais Unternehmen herausstellte.
Zu dieser Zeit war ich Teamleiter dieser Firma und baute verschiedene Firmenstandorte in Deutschland für diese auf.
Unter anderem in München auf dem Franz Josef Strauss Flughafen und in Berlin im KADEWE.
Im Rahmen dieser Tätigkeit lernte ich einen neuen Mitarbeiter kennen, welcher vorgab, zehn Jahre in Österreich bei einem Graf als Butler gearbeitet zu haben und ein ausgebildeter Personenschützer (Bodyguard) zu sein. Sein Auftreten war sehr aristokratisch und sein Aussehen mit seinen großen Schnauzbart, für Berliner Verhältnisse recht ungewöhnlich.
Ein wenig wie der Hauptmann von Köpenick.


Anfangs konnte ich mit diesem Herren recht wenig anfangen, selbst sein Name war schon ein wenig aufschneiderisch: Rudolf van der Meer.
Das passte zu Ihm, wie die „Faust aufs Auge“.
Wenn er etwas aus seinem Leben erzählte war das immer etwas großspurig und ein wenig übertrieben.
Ehlich gesagt war er mir ein wenig suspekt.
Rudolf war Anfangs für den Onlineshop und den Warenversand der Firma verantwortlich. Ich kümmerte mich um die verschieden Messe Events.
So sahen wir uns recht selten, muss aber sagen, dass wenn ich mal im Office war, er immer eine Tasse Kaffe für mich parat hielt.
Es dauert einige Monate bis ich mich an sein einnehmendes und sehr aristokratisches Auftreten gewöhnt habe.
Ich stellte aber zu meiner Verblüffung fest, das Rudolf „eins zu eins“ so war wie er Auftrat. Wie sagt man so schön ein „ Unikat „ und ein guter Kollege.
Im Jahre 2007 hatten wir mehre Veranstaltungen gleichzeitig und so kam es, dass Rudolf mit mir auf „ Tour „ ging.
Erst waren wir Beide bei einer großen Veranstaltung in Hamburg und putzen den dortigen Senatoren fleißig Ihre Schuhe. Dann ging es nach Düsseldorf zu einer Messeveranstaltung und anschliessend im Konvoi in den Schwarzwald.
Genauer gesagt nach Pforzheim. Dort hatten wir für eine große Telefongeselschaft zwei Werbeveranstaltungen.



Rudolf van der Meer in Hamburg Peter Borggreve in Hamburg

Bilder 1 und 2: Veranstaltung für den Hamburger Senat 2007

So lernte ich den Rudolf kennen und schätzen. Ich hätte mir selbst dann nicht vorstellen können dass dies der Beginn einer langen Freundschaft wurde.
Im Jahre 2008 eröffnete unsere Firma in München auf dem Franz Josef Straus Flughafen einen neuen Schuhpflege Stand. Meine Aufgabe bestand darin den Stand neu einzurichten, die täglichen Pflegearbeiten zu verrichten und neue Mitarbeiter zu akquirieren und einzuarbeiten. Da musste auch der Rudolf mit einspringen und die neuen Mitarbeiter anlernen.



Shoe Shine Stand München Flughafen 2007 Peter Borggreve mit Kunden

Leider kam es im laufe dieser Einsätze zu Unstimmigkeiten zwischen Rudolf und unseren damaligen Arbeitgebern. Kurz und gut Rudolf wurde kurzerhand entlassen und ein neuer Mitarbeiter auf Minijob Basis wurde eingestellt.

Dies ging natürlich auf Kosten meiner Arbeitskraft und ich musste den neuen Mitarbeiter auch noch neu einarbeiten.
In dieser Zeit hörte ich nicht mehr viel von Rudolf, ab und zu telefonierten wir miteinander und er verriet mir seine neuen Ideen. Er wollte sich als freischaffender Eventschuhputzer selbstständig machen.
Er hatte sich im Erzgebirge einen neuen Schuhputztrohn anfertigen lassen und wollte damit neu durchstarten.



Rudolf van der Meer bei einem Ball in Berlin, mit einem prominenten Schuhliebhaber

Ich wollte dies erst nicht glauben, als ich aber seinen Schuhputztrohn sah, wusste ich er würde erfolgreich sein.
Dieser Schuhputzstuhl war so wunderbar und hoch Herrschaftlich.
Rudolfs neue Bezeichnung war nun Königlicher Schuhputzer.
Nach dem Motto der Kunde ist König und hat die beste Dienstleistung verdient.
Er gründete seine eigene kleine Eventfirma und eröffnete eine Onlineseite unter dem Namen Schuhputzer- Potsdam.
In der Zwischenzeit arbeitete ich an einem neuen Projekt meiner Firma, nämlich einen kleinen Stand im Berliner Kaufhaus des Westens. Das machte mir eine menge Spaß und ich brauchte nicht so oft nach München fahren.
Die Messe Events der Firma wurden von mir auch abgedeckt und ich war recht beschäftigt.
Leider war ich zu dieser Zeit immer noch als Minijobber angestellt und konnte mich über 8 Euro brutto freuen. Wie sich jeder vorstellen kann kommt man nicht sehr weit damit…
Ab und an, traf ich Rudolf und er erzählte mir von seinen neuen Unternehmungen. Er war nun recht erfolgreich als Eventschuhputzer tätig und verdiente bei weitem mehr als ein Minijobber.
So kam es, dass ich mich mit Hilfe von Rudolf und Rainer Ersfeld (Burgol Deutschland) in Berlin auch als Eventschuhputzer versuchte.
Im Jahre 2011 wurden wir Beide dann gemeinsam zum ADAC Ball 2011 gebucht und wir waren für den Ball Gastgeber einer schönen Longe für die Ballgäste.



Rudolf van der Meer und Peter Borggreve 2011 auf dem ADAC Ball



Rudolf van der Meer und Peter Borggreve 2011 auf dem ADAC Ball

Rudolf und ich blieben im ständigen Kontakt und trafen uns öfter zu den verschiedensten Anlässen. Wir angagierten uns bei Bedarf gegenseitig und vermittelten uns öfter Aufträge welche wir selbst nicht wahrnehmen konnten. Jede Woche telefonierten wir miteinander um uns auf den neusten Stand zu bringen.

2013 im Mai, ich war gerade in Basel, bekam ich von einem Auftraggelber Rudolfs, einen Anruf. Er frage mich ob ich die nächsten Veranstaltungen von Rudolf übernehmen könne. So erfuhr ich, dass Rudolf schwer erkrankt war. Er selber hatte mir seine Krankheit verschwiegen und ich wusste, das dies keine „ Kleinigkeit „ sein konnte. Sonst sprach er mit mir über fast alles.
Im September 2013 trafen wir uns Beide nochmals bei einer Veranstaltung bei der ich Ihn vertrat. Da entstand dann auch dieses Foto von uns:



Peter Borggreve und Rudolf van der Meer

Leider wurde dieses Foto unser letztes gemeinsames Foto. Mein Freund Rudolf verstarb leider im Februar 2014 an seiner schweren Krankheit.
Gern denke ich an Rudolf zurück, manchmal wird mir dann ein wenig wehmütig.
Wir hatten eine schöne Zeit zusammen und waren ein wunderbares Team.
Uns vereinte unsere Leidenschaft für unseren wirklich außergewöhnlichen Beruf.

Peter Borggreve



Schuhputzer - Borggreve. Der feine Auftritt
Inhaberin Heike Borggreve
Seelingstraße 36
14059 Berlin | Germany

T.: +49 (0)30 . 81 01 88 18
F.: +49 (0)30 . 81 01 88 17
M.: +49 (0) 176 . 48 10 22 00

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.der-feine-auftritt.de